Über uns

Der NVO befasst sich mit:

– Der Durchführung von Exkursionen Gäste (auch Nichtmitglieder) sind herzlich eingeladen
– Der Betreuung von Vogelnistkästen
– Der Kontrolle der Waldkauz-Kasten
– Der Betreuung der Nistkasten für Schwalben und Spyren
– Bei Bedarf füttern wir im Winter die Greifvögel mit Fleischabfällen
– Der Schaffung und Pflege von Biotopen wie Hecken, Magerwiesen und Weiher
– Im Frühjahr helfen wir den Amphibien über die Bennwilerstrasse
– Kursen und Vorträgen zu verschiedenen Themen im Natur- und Umweltschutzbereich
– Mitwirkung am Naturschutztag jeweils Ende Oktober

Wer Freude an der Natur hat ist herzlich willkommen bei uns Mitglied zu werden.
Durch die Mitgliedschaft beim Natur- und Vogelschutzverein Oberdorf leisten,
aktiv oder passiv, einen wichtigen Beitrag zum Natur- und Umweltschutz.

 

Geschichte
Unser Verein wurde 1916 als Obstbauverein Oberdorf gegründet.

Bald merkte man, dass der Obstbau von einer intakten
Vogelpopulation in den damals ausgedehnten Obstgärten
profitierte und man begann, auch die Vögel zu fördern
und zu schützen. 1931 entstand dann der
Obstbau- und Vogelschutzverein.

Der Verein hatte auch seine Krisen: 1939 – 1945 und
1974 – 1978 waren die Tätigkeiten eingeschlafen.
1979 lebte der Verein unter Hans Lohner, Hansjörg Müller
und Roland Gerber (späterer BNV-Präsident) wieder auf.
Seitdem entwickelte sich der Verein zu einem modernen
Naturschutzverein, in dem auch Umweltschutzthemen Platz
fanden.

So organisierten wir eine Exkursionsreihe zum Thema
Abfallbewirtschaftung: Wir besichtigten die Kehrichtdeponie
Elbisgraben, die Deponiegas-Verwertungsanlage im Fernheizwerk
Liestal, die Kläranlage Niederdorf und eine
Sonderabfall-Entsorgungsfirma in Ziefen.

Eine Vortragsveranstaltung orientierte über
Regenwassernutzungs- anlagen, ökologisches
Waschen und solare Wärmeerzeugung.
Wir boten Kurse für naturnahen Gartenbau, Obstbaumschnitt
und biologischen Gartenbau an.

1980 legten wir in der ehemaligen Griengrube am Dielenberg
künstlich eine Magerwiese an, damals wirklich ein Pilotprojekt.
Neben mehreren Heckenpflanzungen realisierten wir im
Naturschutzjahr 1995 in der Rüttmatt eine Weiheranlage.

Auch die Initiative zur Revitalisierung der stark
vermauerten Frenke kam 1999 aus unseren Reihen.
Im Weiteren betreut unser Verein Nistkasten für
Schwalben und Spyren.

Heute hat unser Verein ca. 180 Mitglieder.

 
Impressum und Datenschutz